Historie

1982 fanden sich angestellte Architekten aus NRW zusammen – Architekten aus Büros, dem öffentlichen Dienst, der Industrie, der Wohnungswirtschaft, Innenarchitekten und Landschaftsarchitekten.
Sie gründeten die Interessengemeinschaft angestellter Architekten. Die ersten Ergebnisse und Forderungen aus zahlreichen Gesprächen wurden erstmalig anlässlich der Kammerwahl 1983 vielen angestellten Kollegen in NRW bekannt gemacht.

  • Angemessene Vertretung der Interessen angestellter Architekten
  • Verstärkte Dienstleistungen der Architektenkammer auch für angestellte Architekten
  • Gezielte Fort- und Weiterbildung
  • Existenzsicherung durch Verträge – für alle angestellten Architekten und leistungsgerechte Vergütung
  • Zusammenarbeit mit allen anderen Verbänden und Gruppierungen im Interesse der angestellten Kollegen


Seitdem ist die IAA ständig mit einigen Mitgliedern in der Vertreterversammlung und dort auch in den Ausschüssen der Architektenkammer NW vertreten.